Warum chromeblog.de?

Veröffentlicht von andreas am

Nachdem Google den Google+ Dienst eingestellt hat, ist es ruhig geworden in der deutschsprachigen Chrome Community. Damit ist eine der wenigen deutsprachigen Informationsquellen zu Chrome, Chrome OS und den Chromebooks wegegefallen, die chromeblog.de schließen möchte. Die Autoren möchten mit chromeblog.de diese Lücke schließen und damit eine zentrale deutschsprachige Anlaufstelle sein für alle Rund um Chrome, Chrome OS und Chromebooks.

Wir glauben noch an die deutsprachige Chrome-Community und freuen uns auf interessante Kommentare, Gast-Beiträge und euren Input, damit die deutsprachige Chrome Community wieder ein zu Hause findet.

Der Chrome Browser

Der Chrome Browser erfreut sich mit über 70% Marktanteil bereits großer Beliebtheit. Aus diesem Grund war für Google die Entscheidung naheliegend im Jahre 2009 Chrome OS offiziell anzukündigen.

Chrome OS

Chrome OS stellt ein schlankes Betriebssystem dar, was – basiered auf einem Linux Kernel direkt in ienen Chrome Webbrowser bootet. Ohne komplizierte Treiberarchitektur ist es – quasi – sofort einsatzbereit. Seit dem Erscheinen des ersten Gerätes im Jahre 2010 hat Google das Betriebssystem immer weiterentwickelt. Heute ist bereits der Release 80 aktuell.

Übrigens gibt es zu Chrome OS einen Open-Source Anteil, der als Chromium OS veröffentlich ist.

Vom damaligen Browser OS ist mit der Integration des Android Play-Stores nicht mehr viel übrig geblieben. Das Softwareangebot ist inzwischen schier endlos.

Viele Anwendungen laufen inzwischen auch offline und syncen in die Cloud, wenn eine Internetverbindung besteht. Android-Apps (optimalerweise für Tablet optimierte Apps) und Browser-Extensions laufen Fullscreen oder in einem eigenen Fenster.

Und heute?

Die meißten Vorurteile an Chrome OS können heute wiederlegt werden. Im üblichen privaten wie auch beruflichen Büroalltag können heute Chromebooks oder Chrome-Boxes problemlos eingesetzt werden. Der Geringe Wartungsaufwand macht sie für viele interessant, die keine Zeit oder Lust haben, sich mit administrativen Tätigkeiten oder Virenschutz zu beschäftigen.

Die Qualität vieler Chromebooks entspricht heute nicht mehr dem NetBook Niveau, deren gefühlter Nachfolger Chromebooks ursprünglich mal waren. Viele Geräte bestehen heute aus Aluminium, sind gut verarbeitet und in allen Varianten zu haben. Dazu zählen neben klassischen Notebooks auch Convertibles, Detachables und Tablets oder auch Desktop-Geräte. Es gibt nur einen kleinen Haken für uns Zentraleuropäer: Einige Geräte erscheinen leider nicht hierzulande, so dass gegenüber den USA oder GB die Auswahl eingeschränkt ist.

2020 kommen wieder interessante Modelle auf den Markt und wir werden abwarten müssen, welche wir davon auf dem deutschsprachigen Markt sehen werden…

Share and Enjoy !

0Shares
0 0 0
Kategorien: Allgemein

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.